Abgabe wegen Allergie

Skiny pig

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu

Skinny pigs und konnten dazu 

noch keine Antwort finden ?

Schauen Sie doch mal in

unserem Menüpunk

Fragen & Antworten evtl. finden Sie hier schon die Antwort auf Ihre Fragen. Wenn nicht können Sie uns ihre Fragen gerne über das Kontaktformular stellen.

Wir beantworten diese sehr gerne.

 

skinny pig

News

Unter dem Menüpunkt News finden Sie ab sofort die Neuigkeiten vom Caviapalast.
Ebenso wird hier dies und das gepostet, einfach mal rein schauen.

Meerschweinchen zu verschenken

Das Problem mit den roten Augen auf Fotos

Mylo hier nur wenige Stunden alt
Skinny pig Träger Böckchen Mylo geb. 18.02.2014
skinny pig

Der Name

Ins deutsche übersetzt bedeutet der Name Skinny Pig dürres Schwein, dies bezieht sich jedoch nicht auf den Körperbau sondern eher auf die spärliche Restbehaarung an Kopf und Beinen.

 

 

Spezies

Das Skinny Pig ist eine gezüchte Rasse der Meerschweinchen (Caviidae) / Hausmeerschweinchen (Cavia porcellus form. domestica).

 

Entstehung

Die noch relativ junge Rasse Skinny Pig entstand erstmals in einem Labor, im Jahre 1978 im Montreal Institut Armand Frappier Kanada. Die Skinny Pigs sind vermutlich Nachkommen einer Labor Meerschweinchenrasse genannt IAF Hairless entstanden aus einer Mutation von weißen Meerschweinchen mit pinken Augen.

1982 wurden sie für die Zucht im Labor an das Charles River Laboratories geschickt. Zunächst waren alle Skinnys weiß mit pinken Augen.
Durch einen Züchter in den Vereinigten Staaten gelangen wohl einige Tiere versehentlich in den Tierhandel. Berichten zu folge wurden sie mit Teddys verpaart und so gibt es sie heute in vielen tollen Farben. Später begannen Züchter die Kreuzungen von Skinny x Glatthaar um die Rasse Skinny Pig widerstandsfähiger und gesünder im Vergleich zu den ersten Labor Skinnys zu bekommen. Die züchterische Arbeit hatte durchaus Erfolg wie geschrieben gibt es Skinnys heute in allen möglichen Farben, auch auf Körperbau und Gesundheit wird bei verantwortungsbewussten Züchtern sehr großen Wert gelegt. So werden nur große, kräftige und gesunde Tiere in der Zucht eingesezt und darauf geachtet durch das regelmäßige einkreuzen von Glatthaartieren und daraus gefallene Träger gesunden und kräftigen Skinny pig Nachwuchs zu erhalten.

In Deutschland gibt es Skinny pigs seit dem Jahr 2005

Beschreibung

Skinny pigs besitzen eine Restbehaarung an Kopf und Füßen seltener auch eine leichte Behaarung auf dem Rücken (Überbehaarung) Es gibt sie heute in jeder bekannten Meerschweinchen Fellfarbe. Die Haut ist samtig weich und wam.

 

  • Augen:

Durch die seitlich am Kopf weit auseinander stehenden Augen können Skinnys räumlich gesehen wenig sehen, auch eine Sicht in 3D ist ihnen nicht möglich. Durch die Kurzsichtigkeit können Entvernungen nicht besonders gut abgeschätzt werden, dafür ist der weite Sichtwinkel um so verschärfter. Sie sehen Farben und können diese auch voneinander unterscheiden, unklar ist jedoch noch wie Farben war genommen werden, da das Zäpfchen für Rot anders als beim Menschen nicht vorhanden ist. Studien mit Futterschüsseln und jeweils demselben Inhalt haben jedoch ergeben das sie Farben scheinbar wohl sehr gut auseinander halten können. Was die Sicht an geht soll diese nicht so scharf wie beim Menschen sein und eher etwas Fleckig. Stille Gegenstände werde so weniger gut gesehen als Dinge die sich bewegen. Bereits 2 Wochen vor der Geburt sind die Augen der Jungtiere geöffnet.

  • Nase:

Skinnys haben einen sehr guten Geruchssinn und orientieren sich auch nach diesem. Die Nase ist anders als z.B. beim Hund immer trocken.

  • Ohren:

Merkmal der Skinnys die herabhängenden Ohren

Skinnys haben ein extrem gutes Gehör, sie können Geräusche wahr nehmen die dem Menschen verborgen bleiben. So nehmen Sie Frequenzen von 200 Hz bis 45 kHz (7,8 Oktaven) wahr.Das gute Gehör schützt sie unter anderem vor Feinden, gewohnte Geräusche speichern sie schnell ab so hören sie meist schon aus weiter Entfernung wenn z.B. die nächste Futterlieferung kommt. Sie speichern gewohnte Geräuschfolgen schnell ab, ebenso deren Bedeutung.

Die Schublade geht auf, ein Messer wird entnommen, Schublade geht zu, die Schranktüre geht auf man entnimmt die Schüssel, schließt die Schranktüre, das Geräusch wenn das geschnippelte Gemüse in die Schüssel fällt usw. So hört man die Schweinchen oft schon vor Freude quitschen wenn sie das Öffnen der Schublade hören und dieses Geräusch mit der Futtergabe verbinden.

 

  • Tasthaare:

Seitlich links und recht von der Nase befinden sich die Tasthaare, mit diesen können die Tiere ihre Umgebung durch ertasten auch im dunkeln wahr nehmen und sich orientieren.

 

  • Zähne:

Sie besitzen vorne oben und unten je 2 Schneidezähne, sowie links und rechts, oden und unten je 8 Backenzähne. Insgesamt besitzen sie also 20 Zähne die durch die offenen Wurzeln ständig nach wachsen. Durch das fressen von Heu werden gerade die Backenzähne pro Woche 2mm ab geschliffen.

 

  • Zehen:


Wie alle Meerschweinchen besitzen auch Skinnys 4 Zehen pro Vorderpfote und 3 Zehen pro Hinterpfote.

 

  • Schwanzvorsatz:


Besonders bei Skinnys schön zu erkennen der Schwanzvorsatz, dieser ist vorhanden jedoch besitzen sie keinen ausgeprägten Schwanz.

 

  • Kaudaldrüse


Die Kaudaldrüse befindet sich ca. einen cm überhalb des Aftes und produziert Duftstoffe mit denen die Tiere unter anderem ihr Revier makieren. Zu erkennen ist dies wenn Tiere mit dem Hinterteil auf dem Boden schleifen, dadurch wird das Revier makiert.

 

  • Perinealtasche

Die Perinealtasche eine art Tasche aus dünner Haut befindet sich unterhalb des Afters. Sie enthät bei Böcken die Perinaldrüsen welche eine Flüssigkeit sowie wie Duftstoffe ab sondern. Die größe Öffnung zwischen After und Penis sollte regelmäsig auf Verschmutzungen überprüft und gegebenenfalls mit einem in Säuglingsöl getränktem Wattestäbchen gesäubert werden.

 

  • Lebenserwartung: Durch das Einkreuzen von Glatthaartieren wurden die Skinnys wesentlich robuster im Vergleich zu den ersten Labortieren, sie können daher genauso wie behaarte Tiere auch um die 7-8 (12) Jahre alt werden. Wie auch bei behaarten Tieren ist die Voraussetzung für ein langes Leben eine artgerechte Haltung und gute Pflege.

 

  • Körperlänge: Ausgewachsene Tiere etwa 20-35cm

 

  • Gewicht: Durchschnittsangabe: Weibchen 800g bis 1200g

                     Böckchen 900g bis 1600g

  • Atemfrequenz: ca. 80-100 / min

 

  • Herzfrequenz: ca. 300 /min

 

  • Geschlechtsreife: unabhängig vom Alter Böcke ab einem Gewicht von etwa 200 - 250 Gramm, Weibchen ab etwa 300 Gramm.

Mit einem Alter von ca. 4 Wochen können weibliche Tiere das erste mal brünstig werden und bei anwesenheit eines Bockes auch trächtig. In diesem Alter sind sie jedoch noch viel zu jung und zu klein eine Trächtigkeit und Geburt ohne Komplikationen zu überstehen. Meist kommt es zu Totgeburten der Jungen, auch kommt es häufig vor, dass das viel zu junge Muttertier die Geburt nicht überlebt oder Schaden davon trägt. Die zu frühe Trächtigkeit schränkt das Wachstum des jungen Muttertiers enorm ein, da die Babys die Energie zerren. Bitte darauf achten Jungtiere rechtzeitig nach Geschlächtern zu trennen.

  • Zuchtreife: Böcke meist mit 6 Monaten, Weibchen ab dem 6 Monat und einem Gewicht von 700 - 1000 Gramm. Besser wäre ab dem 7-8 Lebensmonat. Weibchen die im Alter von 1 Jahr noch keinen Wurf hatten dürfen nicht mehr in die Zucht. Ebenso werden Weibchen mit einem Gewicht von über 1000 Gramm in der Zucht nicht eingesetzt da es zu Komplikationen führen kann.

 

 

  • Zykluslänge: 14-18 Tage
  • Zyklusphasen:
  1. Proöstrus: 1 1/2 Tage
  2. Östrus: 1 Tag mitHochbrunst von etwa 8-11 Stunden             
  3. Metöstrus: 2 1/2 - 3 Tage
  4. Diötrus: 14-18 Tage
  • Anzeichen der Brunst:
  1. Einreißen der Vaginalmembran.
  2. Die äußeren Geschlechtsteile schwellen leicht an.
  3. Flüssigkeit am Scheidenausgang.
  4. Weibchen wird unruhig 

Ist ein Kastrat oder Böckchen anwesend so wird er schon 2 Tage vor der eigentlichen Hochbrunst versuchen das Weibchen zu besteigen und umwirbt sie mit starkem Bommseln. Dabei schwenkt er sein Hinterteil hin und her und bewegt sich dabei um das Weibchen.

 

  • Paarung: Ein williges Weibchen hebt sein Hinterteil und lässt sich vom Bock besteigen. Weibchen die nicht brünstig sind werden diesen mit Tritten und Urin spriten ab wehren. Sie laufen meis quitschend vor dem Böcken weg und zeigem ihm ganz klar das sie für eine Paarung nicht bereit sind.

Die eigentliche Paarung dauert nur wenige Sekunden, danach sind die Tiere mit der Reinigung ihrer Geschlechtsteile beschäftigt. War die Paarung erfolgreich so verschließt das Böckchen die Scheide des Weibchens mit einem Schleimpropf. Dieser sichert das Erbgut und fällt wenige Stunden nach dem Deckackt auch wieder heraus.

 

  • Trächtigkeitsdauer: 60-70 Tage Durchschnitt 68 Tage.

 

  • Wurfgröße: 1-6, Nestflüchter.

 Jungtiere kommen völlig entwickelt zur Welt, sie knabbern meist schon kurz nach der Geburt am Heu.

  • Geburtsgewicht: Unterschiedlich und abhängig von Wurfgröße. Bei einem Gewicht von unter 50 Gramm muss zugefüttert werden.

 

  • Absetzalter: ab der 4 Woche und einem Mindestgewicht von 300 Gramm.

 

Verhalten

Skinny Pigs verhalten sich genau so wie behaarte Meerschweinchen auch, in meiner Hatung konnte ich bei den Skinny Pigs kein gesondertes Verhalten fest stellen.

Zucht

Skinny Pigs entstehen durch Verpaarungen von Skinny Pig x Skinny Pig, Skinny Pig x Skinny Träger und Skinny Träger x Skinny Träger.

Um die Rasse weiterhin zu verbessern und die Gesundheit zu erhalten werden in die Skinnyzucht Glatthaarige Kurzhaartiere mit ein gekreuzt.Eine gesunde Zucht besteht daher aus Skinnys und haarigen Trägertieren, von Verpaarungen Skinny x Skinny über Generationen ist ab zu raten.

Durch die Verpaarung von Skinny Pig x Glatthaarier fallen 100% behaarte Glathaartiere die das Skinny Gen in sich tragen und somit Trägertiere sind. Da das Skinny Gen rezesiv ist entstehen Skinnys nur wenn Sie von Mutter und Vater dieses Gen erhalten.

Bei einer Verpaarung von Skinny x Skinny fallen 100% Skinnys

Bei einer Verpaarung von Skinny x Skinny Träger fallen 50% Skinnys und 50% behaarte Trägertiere

Bei der Verpaarung von Skinny x Behaartes Tier ohne Skinny Trägereigenschaften fallen 100% behaarte Trägertiere.

 

Bei der Verpaarung von Skinny Träger x Skinny Träger fallen 25% Skinnys, 50% Skinny Träger und 25% normale Glatthaartiere die das Gen nicht tragen und somit keine Träger des Nacktgens sind. Anfängern ist von einer solchen Verpaarung ab zu raten.

Keine Qualzucht

Die Haltung und Zucht der Skinny Pigs ist in Deutschland natürlich erlaubt bei Skinny Pigs handelt es sich um KEINE oftmals vermutete Qualzucht.

Sie besitzen eine Restbhaarung an Kopf und Beinen und auch die lebensnotwendigen Tasthaare sind bei der Rasse Skinny Pig vorhanden. Sie besitzen ebenso genau wie behaarte Meerschweinchen auch ein intaktes Immunsystem und sind bei richtiger Haltung in ihrem Leben durch die Haarlosigkeit keinesfalls eingeschränkt. Skinny pigs sind nachweislich immunkompetent und haben somit normale Abwehrkräfte
und besitzen den lebensnotwendigen Thymus.
sie zeigen anatomisch alle Anhangsorgane des Haares in der Haut. Lediglich die Haarbildung ist fehlerhaft und führt so zur Haarlosigkeit. Sie sind somit mit sämtlichen anderen Zuchtformen vergleichbar wie

z.B
Alpaka, Crested, Ch Teddy, Lunkarya, Minipli, Peruaner, Satin, US Teddy ...

Wer Skinnys ablehnt, der lehnt damit gleichzeitig auch die genannten und weitere Zuchtformen ab !

Haltung

Alle wichtigen Informationen können Sie auf meiner HP unter dem Menüpunkt Haltung / Pflege nach lesen.

Allergiker aufgepasst

Skinny Pigs besitzen eine Restbehaarung an Kopf und Füßen, ist eine Tierhaarallergie bekannt so besteht automatisch auch ein Auftreten der Symptome einer Allergie in Kontakt mit Skinny Pigs.

Ebenso können Allergiker auf Speichel und Hautschuppen allergisch reagieren. Möchten Sie ein Skinny Pig als Haustier rate ich auf jeden Fall vor der Anschaffung einen Allergie Test zu machen. Das erspart Ihnen und den Tieren eine menge Stress sollten Sie erst nach der Anschaffung bemerken das Sie oder ein Familienmitglied darauf allergisch reagieren.

Unser neuer Besucherzähler, Besucher ab dem 24.05.2014Free Counter